Gasthof zur Post Obertürkheim

Der aufstrebende Ort Obertürkheim, in dem sich im ausgehenden 19. Jahrhundert mehrere Fabriken ansiedelten, zog gleichzeitig die Gastronomie und Hotellerie an den Ort. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die Städter aus dem nahegelegenen Esslingen und Stuttgart sich an den Wochenenden gerne hinaus aufs nähere Umland begaben, um dort die Natur zu genießen. Mit der Eisenbahn war das Reiseziel leicht zu erreichen.

Im Unterdorf nahe des Bahnhofs gelegen, hatte der Gasthof zur Post einen idealen Standort. In seinem über 100jährigen Bestehen gab es zwar den einen oder anderen Besitzerwechsel, aber das Haus hatte Bestand und wurde 1988 bis 1990 gründlich renoviert und baulich erweitert. Damit ist es von den weit über 10 Gastwirtschaften und Restaurants, die die Obertürkheimer Ortsgeschichte für das frühe 20. Jahrhundert auflistet, das einzige, das dauerhaft und unbeschadet bestehen blieb.