Neues Rathaus Obertürkheim

Erbaut 1913 – 1915

  • 1913 18. Oktober Grundsteinlegung
  • 1915 14. Juni Bezug des Neubaus
  • 1944 1./2. März Zerstörung durch Bomben bei einem Luftangriff
  • 1949 Fertigstellung der unteren beiden Stockwerke
  • 1953 09. Oktober Übergabe des wiederaufgebauten Hauses an die Bezirksverwaltung

Architekt

  • Wilhelm Friedrich Pfeiffer, 1881 – 1929
  • Karl Beer ab November 1914, zuständig im Wesentlichen für die Ausstattung
  • Kurt Schimmel, Oberbaurat, Hochbauamt der Stadt Stuttgart (Wiederaufbau)

Kunst am Bau
von Karl Gimmi, 1870 – 1955 (nach anderer Quelle 1960) – Köpfe der Schlusssteine über den Fenstern im Erdgeschoss, Erker und Attika des Portals (weitere Arbeiten u. a. am Staatstheater Stuttgart, Markuskirche Stuttgart, Krematorium Pragfriedhof)

Scannen0006a miniIn den Jahren 1913–1915 von dem Architekten Wilhelm Friedrich Pfeiffer entworfen und erbaut. Die Grundsteinlegung erfolgte am 18. Oktober 1913. Seit Ende 1914 war der Architekt Karl Beer, Mitbegründer des Bau- und Heimstättenvereins, am Bau beteiligt. Den neu-barocken Charakter betont die doppelläufige Freitreppe mit dem repräsentativ gestalteten Portal; es ist flankiert von ionischen Säulen, die die Balustrade des charakteristischen Rathaus-Balkons tragen; beachtenswert sind zudem die hohen Obergeschossfenster und zylindrischen Erker. Im II. Weltkrieg zerstört, wurde das Rathaus (abgesehen vom Dach mit Turmuhr) wieder originalgetreu aufgebaut.

P1230400a mini

Erker am Amtszimmer des Bezirksvorstehers

P1230401a mini

Symbol für den Landbürger

P1230402a mini

Symbol für den wehrhaften Bürger

P1230403a mini

Symbol für den Stadtbürger
Nach oben